Dry Cut | Locken schneiden

1#  vorbereiten

Eure Haare müssen ganz normal gestylt sein, trocken und die einzelnen Stränen möglichst definiert (d.h. am besten kein bauschiger Afro), sodass ihr die kaputten Stränen ganz einfach erkennen könnt.

Die geschädigten Stränen erkennt ihr daran, dass sie keine eideutige Struktur haben, keinen Schwung, meistens gerade oder „geknickt“ sind.

2# schneiden

Verschafft euch einen Überblick darüber, wie lang die geschädigten Spitzen im Schnitt sind und schaut wie viel ihr kürzen wollt, damit ihr einen gleichmäßigen Schnitt bekommt.
Je kürzer ihr die oberen Stränen im Verhältnis zu den unteren schneidet, desto voller wird der „Afro“.

Dann schneidet ihr die besagten Spitzen einfach ab.
Übrig bleiben die gesunden Parts der Stränen.

3# waschen & stylen

Zum Schluss frischt ihr eure Locken auf.
Statt Shampoo benutzt ihr am besten einen Conditioner. Wer aber beim Shampoo bleiben will, sollte danach eine reichhaltige Kur benutzen.

Nach dem Waschen wie gewohnt stylen und an der Luft trocknen lassen oder mit einem Diffuser fönen.



 

 

 

 

 

 
 
 

 

 

 

 

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.